Filtrieren

Markante Verfahrensvorteile des Rückspülrotors – Gegenstromwäsche

Gegenstromwäsche durch Flutung des Rotors. Hierbei wird das Filtrationsschälrohr bei gleichzeitiger Waschmittelzufuhr über das Bordringniveau abgehoben.

Gegenstromwäsche durch Flutung des Rotors. Hierbei wird das Filtrationsschälrohr bei gleichzeitiger Waschmittelzufuhr über das Bordringniveau abgehoben.

Eine effektive Gegenstromwäsche ist unter Anwendung des Krettek-Konzeptes gegeben. Hierfür ist es notwendig, dass der Rotor als Zwei-Kammer-System aufgebaut ist, einen ungelochten Mantel besitzt und die beiden Kammern ihre Verbindung ungefähr auf Höhe des Filterelementes haben. Wird nun unter Rotation der Rückspülkammer Waschflüssigkeit zugeführt, so wird diese, dem Gesetz der kommunizierenden Röhre folgend, sich auf dem ungelochten Rotormantel verteilen und fortlaufend gleichmäßig das Filtrationselement und anschließend den in einer Vorstufe gebildeten Filterkuchen durchströmen. Waschflüssigkeitsmenge wie auch Kontaktzeit zwischen dem zu waschenden Filterkuchen und dem Waschmedium sind vorteilhafterweise frei wählbar. Speziell bei Produkten mit anhaftenden Verunreinigungen, die leichter sind als die Trägerflüssigkeit und des Feststoffes, kann dieses beschriebene Verfahren seine Vorteile zur Geltung bringen.

Krettek Separation GmbH